Happy Birthday, Wild Man Fisher!

Geburtstagsgrüße gehen heute an Mr. Lawrence Wayne “Wild Man” Fisher. Geboren am 6. November 1945 ist er einer der sonderbarsten Künstler der amerikanischen Gegenkultur ? eine Art Bindeglied zwischen Syd Barrett und Homer Simpson, ein tragischer Star der Hippie-Ära. Von der Schule flog Fisher, weil er im Unterricht immer sang, mit 16 wanderte er in eine Anstalt, nachdem er seine Mutter mit einem Messer attackiert hatte. Fisher war und ist manisch-depressiv, was seiner Umwelt nicht immer Freude bereitete. Seine Songs sang er für zehn Cent vor Passanten, bevor er in die kommerziellen Fänge von Frank Zappa geriet, der 1968 die LP “An Evening with Wild Man Fischer” produzierte. Fisher wurde schnell zu einem freakigen Sidekick des US-Undergrounds, trat im Fernsehen auf und wurde berühmt. Letzteres brachte ihn fast um. Fischer entsprach in seiner besten Zeit den Idealen des Punk mehr als jeder andere vor oder nach ihm (außer vielleicht Moondog und G.G. Allin). 1977 war er der erste Künstler auf Rhino Records, was ihn zu dem UK-Hit ?Go To Rhino Records? inspirierte. Er sang sogar mal ein Duett mit Rosemary Clooney. Heute lebt er in irgendeiner Klinik, 2006 soll er noch mal aufgetreten sein. Der Film Derailroaded dokumentiert sein Leben.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.